Therapiestühle

 

Therapiestühle für Kinder bestehen in der Regel aus einer Sitzschale und einem Untergestell. Die Sitzschale sorgt, je nach Beeinträchtigung und Hilfebedarf, für eine optimale Sitzposition. Dabei helfen Kopfstützen, Pelotten und Gurte. Manche Hersteller fertigen die Sitzschalen für Therapiestühle individuell an, andere Hersteller haben verschiedene Sitzschalenmodelle. Das Untergestell für den Therapiestuhl muss an den Bedarf angepasst werden. So kann im Kindergarten z.B. ein Untergestell wichtig sein, was sich absenken lässt, damit das Kind mit an den Kindergartentischen essen kann oder am Sitzkreis teilnehmen. Die Untergestelle für Therapiestühle haben zudem verschiedene Rollen, welche an den Bodenbelag angepasst sein sollten. Auch mitbedenken sollte man, ob ein Schiebebügel oder ein Schiebegriff für den Therapiestuhl benötigt werden.